Beschleunigter sozialer Wandel: Prozesse und Theorien

Seminar zur Allgemeinen Soziologie

= Programm =
© Kiel 2001

 

Übersicht

Ort und Zeiten

Wintersemester 2001/02
Vorl.-Verz. Nr. 03133
Zeit: Do 18.00-19.30
Ort: Universität Kiel,
WSP 1, Raum 401
Beginn: 25. 10. 2001

Inhalt

In der Veranstaltung sollen soziale Wandlungsprozesse untersucht werden, bei denen sich für den Betrachter die Ereignisse förmlich überschlagen, insbesondere Katastrophen, aber auch Revolutionen, Hyperinflationen und Kriege. Wir wollen jene Prozesse eines fast unbeobachtet verlaufenden ("normalen") sozialen Wandels untersuchen, die in Ereignisse und Ereignisfolgen radikalen und rapiden Wandels münden können.

Welche Wege schlagen Gesellschaften in deren Verlauf ein? Welche Folgen ergeben sich hieraus für die weitere Entwicklung und die Möglichkeit des Entstehens neuer kollektiver Stresssituationen wie Krisen und Katastrophen sowie den Erhalt alter und den Aufbau neuer Vulnerabilitäten? Über welche Steuerungsmöglichkeiten verfügen Gesellschaften, um die Wandlungsprozesse wieder "unter Kontrolle" zu bringen?

Es soll untersucht werden, welche soziologischen Theorien sich zur Erklärung und Analyse von Prozessen beschleunigten sozialen Wandels eignen und wo ihre Grenzen liegen. Als Problem- und Anwendungsfelder können neben Katastrophen auch gesellschaftsübergreifende Wandlungsprozesse (zum Beispiel die Entwicklung in Osteuropa und in Deutschland in den letzten beiden Dekaden) sowie aktuelle Entwicklungen herangezogen werden.

top

Aufbau: Themen und Zeiten

25. 10. 2001

Vorbesprechung, Einführung und Vergabe der Referatsthemen

top

Theoretische Zugänge

01. 11. 2001

Soziale Differenzierung

8. 11. 2001

Sozialer Wandel, Diskontinuitäten, Krisen und Öffentlichkeit

15. 11. 2001

Das FAKKEL-Modell

22. 11. 2001

Weitere katastrophensoziologische Ansätze (Vulnerabilität und Resilience, kollektiver Stress)

29. 11. 2001

Theoretische Ansätze zu Entscheidung und Intervention in und Steuerung von Organisationen und komplexen Systemen

top

Politische, soziale und kulturelle
Krisen und Umbrüche

6. 12. 2001

Revolutionen

13. 12. 2001

Soziale Umbrüche und Transformationsprozesse in Osteuropa und Ostdeutschland

20. 12. 2001

Der Terroranschlag auf das World Trade Center in New York vor dem Hintergrund der Entwicklung in Afghanistan und in den Krisenregionen des arabischen Raumes und der soziale Wandel in seiner Folge

top

Katastrophen
(mit natürlichen, technischen
und/oder sozialen Auslösern)

10.  1. 2002

Seuchen (Pest, Cholera seit dem Mittelalter und Seuchen in der Moderne, z. B. Aids, BSE)

17.  1. 2002

Erdbeben und Tsunamis (Türkei, Friuli, Kampanien, Nicaragua)

24.  1. 2002

Vulkanausbrüche (Beispiele: Sizilien, Philippinen, Mount St. Helens)

31.  1. 2002

Störfälle und Krisenmanagement am Beispiel Chemie (Bhopal, Sandoz etc.)

 7.  2. 2002

Reaktorunfälle und atomare Katastrophen. Soziale Voraussetzungen einschließlich vorgenommener Risikoanalysen und Folgewirkungen (Beispiele Three Miles Island, Tschernobyl)

14.  2. 2002

Klimawandel und Klimafolgenforschung (Dürre, extreme Hitze, Hochwasser, z. B. Mozambique, Bangladesh, Oder, Rhein)

Literaturvorschläge werden in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

top

 

 

 

 

 

© 2001 - 2011
Internet:

Dr. Strangmeier
23.04.2011


Valid HTML 4.01!

 Made with CSS